Suche

Weinroulette

Schlagwort

Rotwein

Champignons vom Mond

…äh natürlich Champions du Monde! Die Fußball-Weltmeisterschaft 2018 ist Geschichte. “Endlich” werden manche sagen. Immerhin ist es nicht nur das größte Sportereignis weltweit, es ist auch mit über 3,5 Jahren Dauer (wenn man von der Qualifikation bis zur Endrunde rechnet) mit Abstand das längste. Das kann einem (oder eher gesagt einer) dann auch schon mal auf die Nerven gehen. [Kleine Anmerkung an meine Frau. Die Qualifikation für die WM in Katar startet übrigens im Herbst :)] Mir nicht, und ich fühle gerade eine Art Post-WM-Depression. Die österreichische Fußball-Bundesliga geht aber gottseidank eh bald los, aber das ist eigentlich eine andere Geschichte bzw. ein anderer Sport. Egal, nach 1998 wurde die Équipe Tricolore nun zum zweiten Mal verdienter Weltmeister.  Weiterlesen „Champignons vom Mond“

Der Außerirdische

Meine ältere Schwester feierte jüngst einen runden Geburstag und der Rest der Familie hatte sich überlegt in diesem Zusammenhang einige Anekdoten aus der gemeinsamen Kindheit bzw. Jugend zum Besten zu geben. Das war eine sehr nette Gelegenheit in Erinnerungen zu schwelgen und viele Geschichten haben mir ein Lächeln ins Gesicht gezaubert. Dabei ist mir auch eingefallen, dass der erste Kinofilm meiner Schwester „E.T. Der Außerirdische“ war. Den Film hatte sie damals mit meinem Bruder gesehen. Beide sind 9 bzw. 8 Jahre älter als ich, was insoferne bemerkenswert ist, weil es auch der erste Kinofilm meiner Frau war (die nominell 29 Jahre alt ist, aber inoffiziell so alt ist wie ich, also deutlich jünger als meine Geschwister) und ich den Film erst viel später im Fernsehen zum ersten Mal gesehen habe. Das ist wohl ein klassisches Land-Stadt Gefälle. Es wäre für mich als 6 Jähriger undenkbar gewesen ins Kino zu gehen, aber in der großen Stadt war das offenbar normal.

Weiterlesen „Der Außerirdische“

„Haben Sie Aktien?“

Letzte Woche gehe ich völlig gedankenverloren bei Wien-Mitte Richtung Eingang zu „The Mall“ um mich mit meiner lieben Frau zum Mittagessen zu treffen. Plötzlich springt eine Dame mit einem Mikrofon in der Hand auf mich zu, im Schlepptau eine Entourage von zwei, drei Männern inklusive riesiger Kamera, die sofort auf mich gerichtet wurde. Scheinwerfer an! Weiterlesen „„Haben Sie Aktien?““

„Alles eingepackt Schatz?“

Wir waren im steirischen Lachtal fünf Tage Skifahren. Nicht allein, sondern mit meinen Schwestern samt Familien und nicht etwa in einem Hotel, sondern in einem Apartement mit Selbstversorgung, also all exclusive! Nach einigen Diskussionen im Vorfeld, wer denn was mitnehmen würde, waren wir uns aber recht schnell einig: meine Schwestern kümmern sich ums Essen und wir nehmen Wein mit, und sonst nichts. Weiterlesen „„Alles eingepackt Schatz?““

It’s no better to be safe than sorry

Es wird den geneigten Leser jetzt nicht wirklich überraschen, dass es gar nicht so leicht ist einen Weinblog-Artikel zu schreiben, wenn man keinen Wein getrunken hat. Die ersten Tage des Jahres 2018 war ich äußerst asketisch. Das hat jetzt überhaupt keinen spezifischen Grund (ich habe z.B. keinerlei Neujahresvorsätze) sondern hat sich einfach so ergeben. Dann muss man halt auch mal über etwas anderes schreiben, z.B über etwas was mich in den letzten Tagen berührt und erfreut hat. Weiterlesen „It’s no better to be safe than sorry“

Altjahressplitter & Neujahresvorsätze

Die Zeit zwischen den Weihnachtsfeiertagen ist wahrlich kein Kindergeburtstag und sicher nichts für Asketen. Ein kulinarisches Gemetzel, bis die Leber schreit. Alles beginnt ja schon mit dem Weihnachtsabend, wo man meist aufs Ganze geht und üblicherweise kein Auge und kein Glas trocken bleibt. Das gnadenlose, äh gnadenbringende Gelage wird dann mit diversen Besuchen bei Verwandten prolongiert. Die wollen sich nämlich auch keine Blöße geben und fahren mit Lachs, Hirsch, Gansl & Co auf. Von den Keksen und Torten mal ganz abgesehen. Die stille Zeit wird dann noch garniert mit einem Besuch von Freunden, wo man sich auch nicht lumpen lässt und ein Kuh auf die Herdplatte führt. Enden tut das dann zumeist mit einem intensiven Silvesterabend, dem Tag danach und dem Gedanken: Nie wieder! Ab jetzt wird alles anders und überhaupt…. Weiterlesen „Altjahressplitter & Neujahresvorsätze“

Eleganter Beluga-Linseneintopf für High Potentials

Im Jahreskreis gibt es zwei Ereignisse die Beziehungen einem enormen Lackmustest unterziehen und statistisch gesehen auch zu den Hauptauslösern von Trennungen bzw. Scheidungen zählen: Urlaub und Weihnachten. Der Grund dafür liegt wohl darin, dass dabei Ansprüche und Wirklichkeit oftmals weit auseinander klaffen und – möglicherweise – schwellende Konflikte dann so richtig ans Tageslicht kommen. Damit das zumindest für den nahenden Weihnachtsabend nicht passiert, macht es zum Beispiel Sinn, das Menü gemeinsam zu erstellen und es dann auch gemeinsam zu kochen. Weiterlesen „Eleganter Beluga-Linseneintopf für High Potentials“

Never say never!

Als Kind der 80er Jahre ist das Phänomen des Ribiselweins (zumeist Adabei) selbstverständlich nicht spurlos an mir vorübergegangen. Ganz im Gegenteil. Ich habe im noch unerlaubten Alter (das war aber schon Anfang der 90er Jahre) meinen ersten intensiven Kontakt mit dem Thema Alkohol mit einer Flasche Adabei und einer Flasche Baileys gemacht. Ohne mich jetzt in Details zu verlieren, kann gesagt werden, dass dieser Erstkontakt dazu gefüht hat, dass ich mir hoch und heilig selbst versprochen habe („Niemals wieder!!“), beide Getränke nie wieder anzurühren. Das hat auch geklappt, bis letzten Samstag, mehr als 26 Jahre später… Weiterlesen „Never say never!“

Rocky 3

Untertitel: The eye of the boxer (not tiger)! Und mit „3“ ist auch nicht die Folge, sondern das Alter gemeint. Weiterlesen „Rocky 3“

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑