Suche

Weinroulette

Schlagwort

Barrique

„Haben Sie Aktien?“

Letzte Woche gehe ich völlig gedankenverloren bei Wien-Mitte Richtung Eingang zu „The Mall“ um mich mit meiner lieben Frau zum Mittagessen zu treffen. Plötzlich springt eine Dame mit einem Mikrofon in der Hand auf mich zu, im Schlepptau eine Entourage von zwei, drei Männern inklusive riesiger Kamera, die sofort auf mich gerichtet wurde. Scheinwerfer an! Weiterlesen „„Haben Sie Aktien?““

Ein paar Ostereier

Es wird den geneigten Leser jetzt wohl nicht großartig überraschen, dass ich der Meinung bin, im letzten Jahr brav gewesen zu sein. Und zwar brav genug, dass mir der Osterhase als Belohnung schon vor dem Ostersonntag das eine oder andere Osterei, in Form einer 0,75 Bouteille, ins Nest gelegt hat. Nachdem die Wochen und Monate bis zum Sommer beruflich äußerst intensiv werden, haben wir uns in der Osterwoche ein paar Tage frei genommen und sind – eigentlich zum Skifahren – nach Altenmarkt ins schönen Salzburgerland gefahren.

Weiterlesen „Ein paar Ostereier“

David und sein Goliath

2009 war ein Bomben Weinjahr in Österreich – vor allem für die Rotweine. „Schuld“ daran war – nach einem bereits sehr guten Sommer – in erster Linie ein grandioser Altweibersommer, der von Anfang September bis Mitte Oktober mit herrlichem Wetter und sehr warmen Temperaturen den Saft in den Beeren auf natürliche Weise konzentrieren ließ. Weine mit viel Struktur, Charakter und Reife waren das Ergebnis. Unabhängig davon, ist mir der Sommer 09 auch deswegen in allerbester Erinnerung, da ich nach 11 Jahren den Job bei meiner alten Firma quittiert und bis zur neuen Aufgabe zwei Monate „daheim“ verbracht habe. Große Ferien, quasi. Meine Frau war ebenfalls gerade am Jobwechseln und so war das gemeinsam mit dem schönen Wetter natürlich ein Traum, aber auch eine andere Geschichte. Weiterlesen „David und sein Goliath“

Der King lebt

Unter den knapp 15.000 Winzern in Österreich gibt es jede Menge Unikate und bunte Hunde. Meine Frau und ich sind vor rund einem Jahr bei einer Weinverkostung so einem bunten Hund begegnet. Nämlich dem „Elvis vom Jägerberg„, Wilfried Schilhan. Auf den ersten Blick hat er mich eher an Charly Sheen erinnert, aber auf den zweiten Blick dann doch eher an Elvis. Cowboystiefel, Jean und Lederjacke. Ein auffälliger Auftritt. Weiterlesen „Der King lebt“

Zwei geile Opis!

Im Duden wird „Opus Eximium“ mit „herausragendes, außergewöhnliches Werk“ übersetzt. Als Synonym wird auch „Glanzstück“ angegeben. Dass nun die Mehrzahl von opus leider nicht opi sondern opera lautet, mag ein kleiner Nachteil für Freunde des einfachen Humors und solche, die nicht an der Last übermäßiger humanistischer Bildung zu tragen haben (also ich), sein. Nichtsdestotrotz hatte die Familie Gesellmann 1988 den Mut, das Selbstvertrauen und vor allem auch den Weitblick ihre erste Cuvee so zu benennen. Völlig zurecht! Denn von dieser unglaublichen Erfolgsgeschichte, wird es bald die 26. Ausgabe (Jahrgang 2013) im Handel zu kaufen geben. Weiterlesen „Zwei geile Opis!“

Kollwentz Cabernet Sauvignon 1994

Nachdem der erste Wein aus meinem Legendenpaket leider schon ziemlich altersschwach war (Link), war ich etwas verunsichert. Mich quälte die Frage, ob vielleicht auch die anderen Flaschen meine – gar nicht so kleinen – Erwartungen unerfüllt lassen würden. Bis ich gestern den Cabernet Sauvignon 1994 vom Weingut Kollwentz aufgemacht habe… Weiterlesen „Kollwentz Cabernet Sauvignon 1994“

Das Phantom 1989

Nachdem ich ja letzte Woche dieses unglaubliche österreichische Legendenpaket nach Hause gebracht habe, musste ich erst einmal ein paar Tage durchschnaufen und das Ganze sacken lassen. Ganz untätig war ich während dieser Zeit aber nicht, denn ich musste mir ja einen Plan zurechtlegen, in welcher Reihenfolge ich die erworbenen Weine verkosten werde. Wenn jetzt jemand glaubt, dass das eh kein Problem sein kann (z.B. von links nach rechts oder alphabetisch), dann hat er leider keine Ahnung von den Gedanken, die diesbezüglich in meinem Kopf abgehen.Inline-Bild 1 Weiterlesen „Das Phantom 1989“

1986

1986 war aus vielerlei Hinsicht ein unglaublich spektakuläres Jahr. Bei mir – als damals 10-jährigem Jungspund – hat sich vor allem die Challenger-Katastrophe und der Reaktorunfall in Tschernobyl ins Gedächtnis gebrannt. Auch die Wahl Kurt Waldheims zum österreichischen Bundespräsidenten und die Ausrufung von Perestroika und Glasnost in der UdSSR waren spannende Momente. Aber nicht nur für mich, sondern auch für den Österreichischen Wein war das Jahr 1986 absolut denkwürdig.  Weiterlesen „1986“

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑