Suche

Weinroulette

Kategorie

Österreich

Champignons vom Mond

…äh natürlich Champions du Monde! Die Fußball-Weltmeisterschaft 2018 ist Geschichte. “Endlich” werden manche sagen. Immerhin ist es nicht nur das größte Sportereignis weltweit, es ist auch mit über 3,5 Jahren Dauer (wenn man von der Qualifikation bis zur Endrunde rechnet) mit Abstand das längste. Das kann einem (oder eher gesagt einer) dann auch schon mal auf die Nerven gehen. [Kleine Anmerkung an meine Frau. Die Qualifikation für die WM in Katar startet übrigens im Herbst :)] Mir nicht, und ich fühle gerade eine Art Post-WM-Depression. Die österreichische Fußball-Bundesliga geht aber gottseidank eh bald los, aber das ist eigentlich eine andere Geschichte bzw. ein anderer Sport. Egal, nach 1998 wurde die Équipe Tricolore nun zum zweiten Mal verdienter Weltmeister.  Weiterlesen „Champignons vom Mond“

Der Außerirdische

Meine ältere Schwester feierte jüngst einen runden Geburstag und der Rest der Familie hatte sich überlegt in diesem Zusammenhang einige Anekdoten aus der gemeinsamen Kindheit bzw. Jugend zum Besten zu geben. Das war eine sehr nette Gelegenheit in Erinnerungen zu schwelgen und viele Geschichten haben mir ein Lächeln ins Gesicht gezaubert. Dabei ist mir auch eingefallen, dass der erste Kinofilm meiner Schwester „E.T. Der Außerirdische“ war. Den Film hatte sie damals mit meinem Bruder gesehen. Beide sind 9 bzw. 8 Jahre älter als ich, was insoferne bemerkenswert ist, weil es auch der erste Kinofilm meiner Frau war (die nominell 29 Jahre alt ist, aber inoffiziell so alt ist wie ich, also deutlich jünger als meine Geschwister) und ich den Film erst viel später im Fernsehen zum ersten Mal gesehen habe. Das ist wohl ein klassisches Land-Stadt Gefälle. Es wäre für mich als 6 Jähriger undenkbar gewesen ins Kino zu gehen, aber in der großen Stadt war das offenbar normal.

Weiterlesen „Der Außerirdische“

Pre-Dessert? Wo kommt denn des her…?

Es kommt vom Herrn Stefan. Aber der Reihe nach. Gestern hat es geschüttet und in einigen Teilen des Landes wurde das kleine Bächlein hinterm Haus plötzlich zum Strom, der nicht nur den Lurch sondern auch gleich die Möbel aus dem Haus geputzt hat. Unser ursprünglicher Plan, den Abend zu zweit bei der Mole West am Neusiedlersee zu verbringen, ist buchstäblich ins Wasser gefallen. Es musste rasch eine Alternative her. Weiterlesen „Pre-Dessert? Wo kommt denn des her…?“

…das verschiebe nicht auf morgen!

Der zweite Teil (hier ist Teil 1) unseres Wochenendes in der Wachau begann zunächst etwas getrübt. Zum einen waren es Wolken am Himmel, die die grünen Hänge rund um die Ruine Aggstein verhängten und auch die Burg selber etwas gespenstisch wirken ließen. Zum anderen gab es auch das anstehende Freundschaftspiel der österreichischen Nationalmannschaft gegen unsere Lieblingsnachbarn aus Deutschland. Jeder der mich kennt, weiß, dass an so einem Tag Ausnahmezustand herrscht. Weiterlesen „…das verschiebe nicht auf morgen!“

Was Du heute kannst entkorken…

Ist er vielleicht gar trocken geworden?“ werden sich wohl einige der (weniger) geneigten Leser gedacht haben, nachdem ich seit einem Monat hier nichts mehr gepostet habe. Ich kann alle beruhigen und versichern, dass ich nach wie vor dem vergorenen Rebensaft sehr zugeneigt bin. In den letzten Wochen (und leider auch noch in den nächsten) hält mich aber die Arbeit (ja, ich verdiene hiermit nämlich tatsächlich nicht meinen Lebensunterhalt) ziemlich auf Trab und meine geistigen Kapazitäten sind leider offensichtlich nicht so ausgeprägt, dass es darüber hinaus für (mehr oder weniger) lustige Weinroulette-Beiträge reicht. Man könnte auch sagen, dass mich die Muse nicht wirklich geküsst hat.
Weiterlesen „Was Du heute kannst entkorken…“

An der schönen roten Donau

Der kultivierte Leser weiß wohl, dass der berühmte Donauwalzer vom Hansl Strauß junior in Wahrheit eine Ode an die schöne „blaue“ Donau ist. Jeder, der die Donau regelmäßig sieht, hat aber sicherlich Probleme mit dieser farblichen Assoziation. Ganz ehrlich, der Strom ist wundervoll, aber zumeist smaragdgrün, manchmal etwas gräulich-silbern, aber blau ist er nur im weltberühmten Walzer, der inoffiziellen Hymne der Stadt Wien. Dass ich dieses Werk nicht mehr hören kann, weil es die Austrian Airlines vor jedem Start und nach jeder Landung in Dauerschleife laufen lässt, ist wiederum eine andere Geschichte.  Weiterlesen „An der schönen roten Donau“

„Haben Sie Aktien?“

Letzte Woche gehe ich völlig gedankenverloren bei Wien-Mitte Richtung Eingang zu „The Mall“ um mich mit meiner lieben Frau zum Mittagessen zu treffen. Plötzlich springt eine Dame mit einem Mikrofon in der Hand auf mich zu, im Schlepptau eine Entourage von zwei, drei Männern inklusive riesiger Kamera, die sofort auf mich gerichtet wurde. Scheinwerfer an! Weiterlesen „„Haben Sie Aktien?““

Ein paar Ostereier

Es wird den geneigten Leser jetzt wohl nicht großartig überraschen, dass ich der Meinung bin, im letzten Jahr brav gewesen zu sein. Und zwar brav genug, dass mir der Osterhase als Belohnung schon vor dem Ostersonntag das eine oder andere Osterei, in Form einer 0,75 Bouteille, ins Nest gelegt hat. Nachdem die Wochen und Monate bis zum Sommer beruflich äußerst intensiv werden, haben wir uns in der Osterwoche ein paar Tage frei genommen und sind – eigentlich zum Skifahren – nach Altenmarkt ins schönen Salzburgerland gefahren.

Weiterlesen „Ein paar Ostereier“

In der Nase: kalter Eierschas

Ich würde mich selbst als jemand einschätzen, der Neuem grundsätzlich sehr offen gegenüber steht, gerne alles probiert und so seinen Horizont immer weiter auszubauen versucht. Das beginnt schon in Kleinem, indem ich zum Beispiel im Fast-Food Restaurant immer die aktuellen Burger probiere, die nicht im Standardprogramm stehen. Bezüglich Urlaub wäre es für mich die Hölle, wenn ich jedes Jahr nach Griechenland fahren müsste, vielleicht auch noch immer in den gleichen All Inclusive Club. Weiterlesen „In der Nase: kalter Eierschas“

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑