Im Jahreskreis gibt es zwei Ereignisse die Beziehungen einem enormen Lackmustest unterziehen und statistisch gesehen auch zu den Hauptauslösern von Trennungen bzw. Scheidungen zählen: Urlaub und Weihnachten. Der Grund dafür liegt wohl darin, dass dabei Ansprüche und Wirklichkeit oftmals weit auseinander klaffen und – möglicherweise – schwellende Konflikte dann so richtig ans Tageslicht kommen. Damit das zumindest für den nahenden Weihnachtsabend nicht passiert, macht es zum Beispiel Sinn, das Menü gemeinsam zu erstellen und es dann auch gemeinsam zu kochen.

Wir haben gerade unseren Asienurlaub (natürlich mit Grandezza und weit entfernt von jeglichem Drama) über die Bühne gebracht und uns am Samstag über unser Weihnachtsmenü Gedanken gemacht.

Hinsichtlich der Vorspeise (Weiße Rüben Suppe mit Birnenstreifen) und Nachspeise (fällt mir gerade nicht mehr ein!) wurden wir auch schnell Handelseins. Etwas schwieriger war die Suche nach einer passenden Hauptspeise, da meine Frau kein Fleisch isst und wir im Gegensatz zu den letzten Jahren, in denen wir eigentlich mein Fleisch stets in den Mittelpunkt gerückt haben und sie „lediglich“ die Beilagen gegessen hat, diesmal ein fleischloses Gericht machen möchten (zu dem ich mir vielleicht zusätzlich ein mit Bier getränktes und dann ins Kühe-Paradies massiertes Kobe Rind braten werde). Es entspann sich folgender Dialog:

Sie: Wie wäre es mal mit Linsen?

Ich: Oja, das klingt sehr gut. Ich schaue mal, was ich so dazu finden kann.

Sie: Ja, mach das.

Ich (mit dem iPad in der Hand): Oh, da gibt es ja jede Menge an Rezepten. Zum Beispiel: Roter indischer Linseneintopf oder ein Italienischer Linseneintopf. Haha, wie wäre es vielleicht mit einem „Brigitte“ Rezept, einem „Rustikalen Linseneintopf für Dummies“.

Sie: Du Kasperl, was ich brauche ist ein eleganter Beluga-Linseneintopf für High Potentials!!

Ich: Ja, das macht natürlich Sinn.

Wir haben die Recherche mit den Stichworten „elegant“, „Beluga“ und „Balsamico“ verfeinert und sind rasch auf folgendes Rezept gestoßen, das wir nun am 24. Dezember kochen werden. Balsamico Linsen (Beluga) mit Portwein. http://www.mamas-rezepte.de/rezept_Balsamico_Linsen-8-1717.html

Extrem wichtig für ein – aus meiner Sicht – ruhiges und friedliches Weihnachtsfest istSassicaia83 aber natürlich auch der entsprechende Weihnachtswein. Die Suche danach ist bei mir ja immer ein etwas größeres Projekt, das ich heuer aber sehr rasch und ohne großes Herumgezicke schon im November über die Bühne gebracht habe. Wir trinken zu unserem Menü einen über trinkreif.at erworbenen Sassicaia 1983. Unnötig zu sagen, dass ich mich schon wie ein kleines Kind auf den Weihnachtsabend freue. Lang ist es ja eh nicht mehr bis dahin und der 9Weine Adventkalender „versüßt“ mir zusätzlich die Wartezeit.