Nachdem der erste Wein aus meinem Legendenpaket leider schon ziemlich altersschwach war (Link), war ich etwas verunsichert. Mich quälte die Frage, ob vielleicht auch die anderen Flaschen meine – gar nicht so kleinen – Erwartungen unerfüllt lassen würden. Bis ich gestern den Cabernet Sauvignon 1994 vom Weingut Kollwentz aufgemacht habe…

Anton Kollwentz war 1981 der erste österreichische Winzer, der reinsortigen Cabernet Sauvignon in Österreich ausgepflanzt hat. Mit kleinsten Mengen – in Barrique ausgebaut – wurde dieser „Landwein“ dann aber bereits 1984 und 1985 Falstaff Sieger, und löste damit einen nationalen Trend aus. Dementsprechend wurde der Cabernet 1986 dann auch endgültig als Qualitätswein in Österreich zugelassen. 

Die Familie Kollwentz weiß also, wie man mit dieser Rebsorte umgehen muss, und das Jahr 1994 war – nach den Jahren 1992 und 1993 – das dritte ausgezeichnete Rotweinjahr in Folge in Österreich.

Die von mir erworbene Flasche präsentierte sich äußerlich in einem hervorragendem Zustand. Füllstand „High Fill“, und auch der Kork war in einem – dem alter entsprechendem – sehr gutem Zustand. Beim Einschenken des ersten Glases war auch klar, dass es farblich keine Spur von Alter gibt. 

High Fill CS94
Kork CS94

 

Hervorragende Aussichten also, und eine dementsprechende Vorfreude auf den ersten Schluck bei mir!

Bammm!!!!! So a grober Lackl!“ war dann allerdings mein erster Gedanke nach diesem Schluck!  (Na gut, wenn man mich aus einem 20 jährigen Tiefschlaf holt und mich sofort anspricht, wäre ich wahrscheinlich auch ziemlich ruppig.) In der Nase ganz viel Cassis und am Gaumen eine Gewalt an Kraft, Tannin, Säure und Leben! Die EAV fand ja, dass der „grobe Lackl“ eingesperrt gehört, aber wir haben es genau andersrum gemacht. Wir haben den Cabernet quasi befreit und dekantiert.

Das hat wahre Wunder gewirkt. Schon nach 10 Minuten wurde der Wein deutlich runder, Kraft und Säure harmonierten schon viel besser und auch die anfängliche Strenge der Tannine wurde durch das „Atmen“ gemildert. So haben wir dann – schluckweise – über 2 Stunden mit dem Wein verbracht. Er wurde bald richtig gut, dann noch besser und schlussendlich fantastisch! Leider war er dann aus – wer weiß, wohin sich dieser Wein noch entwickelt hätte. Ich war begeistert und glücklich. Eine perfekte Flasche. Ein Cabernet Monument!

Einsatz: 1 EUR
Gewinn: 1-35, Ein absoluter Jackpot und ein unvergesslicher Wein!