Ich gebe es zu. Ich habe seit knapp 2 Jahrzehnten ein recht intensives Pantscherl (= Wienerisch für „amouröse Affäre“) mit dem Thema Wein. Der Ausgangspunkt meiner verhängnisvollen Dauer-Affäre war der Besuch von diversen Weinverkostungen in Wien. Es ist also nur richtig, wenn ein guter Freund von mir seit etwas mehr als einem Jahr den Wiener Weinverkostungsmarkt mit Veranstaltungen unter dem Titel „Wine Affairs“ aufmischt.Inline-Bild 1

Aber der Reihe nach. Die Weinverkostungen, die mich vor Jahren dem Thema Wein näher gebracht haben, waren eine ziemlich schrullige Angelegenheit. Nicht weil die Weine oder die Winzer schrullig gewesen wären. Ganz im Gegenteil. Die österreichische Winzerelite hat die Möglichkeit, sich mit diesen Veranstaltungen einem breiteren Publikum näher zu bringen, erkannt und genützt. Auch die Locations waren eigentlich immer sehr gut (Hotels in Wien, Museumsquartier, Hofburg, etc.).

Schrullig war eher das „breitere Publikum“ (zur späteren Stunde eigentlich „breite Publikum“, aber das ist eine andere Geschichte). Ziemlich humorlos, männlich, relativ alt (aus damaliger und heutiger Sicht), immer die selben Leute…irgendwie schrullig eben. Ich hab mir das einige Jahre – trotz des Publikums – regelmäßig gegeben und dabei einen doch recht beachtlichen Einblick in den österreichischen Weinmarkt bekommen. Irgendwann hat es mir aber dann gereicht und ich war der Weinverkostungen überdrüssig.

Bis ich zum ersten Mal bei den besagten „Wine Affairs“ im Hotel Hilton war. Das war insofern eine bemerkenswerte Erfahrung als sich zwar weder die Location (Hotel) noch die Weine/Winzer (Top Winzer aus Österreich) verändert hatten, dafür aber das Publikum um 180 Grad. Jung, urban, mehrheitlich weiblich, lustig und entspannt. [Dass dieses Publikum vielleicht mich jetzt als schrullig (alt, männlich und humorlos) ansehen könnte, halte ich übrigens für absolut ausgeschlossen….!]  

Der Event ist eher als „After Work Clubbing“ aufgezogen, und DJs sorgen für eine sehr ungezwungene Atmosphäre bei der es sich herrlich Weine verkosten lässt. Man kann sich mit den Winzern austauschen, und man merkt einfach, dass Wein absolut „in“ ist.

Der nächste Event findet übrigens am 25. November ab 18:00 im Hotel Hilton statt, und ich kann nur eine Empfehlung aussprechen!

PS: Ich bin übrigens recht sicher, dass bei den „Wine Affairs“ nicht nur Pantscherl mit dem Thema Wein begonnen wurden….