Bei einem Stadtspaziergang im letzten Advent wurde ich auf der Straße angesprochen, ob ich denn an Wein interessiert sei. Ja, das kann man so sagen…

Wenige Meter weiter, im Innenhof bei der Labstelle, offenbarte sich ein wahres Weinparadies. Bei einer Art „Wein-Bazar“ wurden hunderte Weine für einen guten Zweck (“RT 1 Advent Wein Charity”) um EUR 8,- pro Flasche verkauft. (Darüber hinausgehende Spenden natürlich herzlich willkommen!) Darunter viele Flaschen von bekannten Winzern, die im Handel normalerweise weit mehr als EUR 8,- kosten, aber auch mindestens ebenso viele Weine von – zumindest mir – unbekannten Winzern aus den verschiedensten Regionen der Welt. Gambler-Herz, was willst Du mehr! Und wenn man auf diese Weise auch noch Gutes tun kann, umso besser!

Da ich durch eine glückliche Fügung des Schicksals bereits am frühen Vormittag von dem motivierten Mitarbeiter auf diese Charity-Aktion aufmerksam gemacht worden war, war das Angebot an Weinen noch sehr groß. Ich entschied mich schlussendlich unter anderem für eine Flasche vom Weingut Hirschmugl aus Leibnitz, deren einprägsame, stylische Form und das nicht weniger auffällige Etikett mit der Natter mir schon früher öfter ins Auge gesprungen waren. Bemerkenswert ist das Weingut aber auch, weil es sehr seltene Rebsorten (z.B.: Cabernet Blanc, Muscaris, Cabertin) anbaut, die äußerst widerstandsfähig sind und eine extensive, biologische Arbeitsweise erlauben.

Ich habe einen Morillon 2010 Aurum (= Prämium Linie des Weinguts) ergattert, und damit nicht nur preislich einen wirklich tollen Fang gemacht, wie sich einige Monate später bei einem “Best Bottle Abend” bei mir zuhause herausgestellt hat. Der Wein hat Charakter, präsentierte sich sehr komplex und vielschichtig und machte richtig Spaß. Vor allem auch, weil er von Glas zu Glas immer wieder neue Facetten offenbart hat.

Einsatz: 8€
Gewinn: 1-2 Der Einsatz wurde mit doppeltem Genuss & Trinkspaß belohnt

Foto (c) http://www.hirschmugl-domaene.at