Suche

Weinroulette

251

Tage noch bis Weihnachten! „Aha, jetzt ist er wohl komplett durchgeknallt!“ wird sich möglicherweise der geneigte Leser jetzt denken. „Endlich haben wir den Winter hinter uns gebracht und der Frühling ist ins Land gezogen und der faselt da irgendwas von Weihnachten??Weiterlesen „251“

Advertisements

„Haben Sie Aktien?“

Letzte Woche gehe ich völlig gedankenverloren bei Wien-Mitte Richtung Eingang zu „The Mall“ um mich mit meiner lieben Frau zum Mittagessen zu treffen. Plötzlich springt eine Dame mit einem Mikrofon in der Hand auf mich zu, im Schlepptau eine Entourage von zwei, drei Männern inklusive riesiger Kamera, die sofort auf mich gerichtet wurde. Scheinwerfer an! Weiterlesen „„Haben Sie Aktien?““

Ein paar Ostereier

Es wird den geneigten Leser jetzt wohl nicht großartig überraschen, dass ich der Meinung bin, im letzten Jahr brav gewesen zu sein. Und zwar brav genug, dass mir der Osterhase als Belohnung schon vor dem Ostersonntag das eine oder andere Osterei, in Form einer 0,75 Bouteille, ins Nest gelegt hat. Nachdem die Wochen und Monate bis zum Sommer beruflich äußerst intensiv werden, haben wir uns in der Osterwoche ein paar Tage frei genommen und sind – eigentlich zum Skifahren – nach Altenmarkt ins schönen Salzburgerland gefahren.

Weiterlesen „Ein paar Ostereier“

In der Nase: kalter Eierschas

Ich würde mich selbst als jemand einschätzen, der Neuem grundsätzlich sehr offen gegenüber steht, gerne alles probiert und so seinen Horizont immer weiter auszubauen versucht. Das beginnt schon in Kleinem, indem ich zum Beispiel im Fast-Food Restaurant immer die aktuellen Burger probiere, die nicht im Standardprogramm stehen. Bezüglich Urlaub wäre es für mich die Hölle, wenn ich jedes Jahr nach Griechenland fahren müsste, vielleicht auch noch immer in den gleichen All Inclusive Club. Weiterlesen „In der Nase: kalter Eierschas“

Meine Frau hat mich verlassen…

….zwar nur für drei Tage, aber dennnoch. Das ist nicht Nichts und kann selbst einen gestandenen Mann schon mal aus der Fassung bringen. Ich bin also äußerst untröstlich. Selbst der Blick auf das Fernsehprogramm und die Aussicht heute Abend wirklich vier Stunden – ohne lästige Störungen – durchgehend Europa League Achtelfinale sehen zu können, macht es jetzt nicht wirklich besser. Durch einen dichten Tränenschleier erhasche ich einen Blick auf diverse Wein & CO Aktionszettel, die da am Couchtisch vor mir liegen. Naja, wenn sonst keiner mit mir spielt, dann muss ich halt mit mir selbst spielen. Weiterlesen „Meine Frau hat mich verlassen…“

In den Herzen wirds warm.

Ich habe lange überlegt, ob ich diesem Blogartikel nicht den Titel „Saukalt“ geben soll. Gerechtfertigt wäre es allemal! Jeder, der in den letzten Tagen die Nase rausgehalten hat, hat nämlich genau das gedacht. Außer vielleicht die Eisbären in Schönbrunn, die das Wetter aktuell wahrscheinlich ziemlich „cool“ finden. Ich habe mich gestern in aller Herrgottsfrüh auf den Weg nach London begeben und der ansonsten wohl unverwüstliche Mercedes des Taxlers hat einfach aufgegeben. Bei minus 11 Grad auch kein großes Wunder. Weiterlesen „In den Herzen wirds warm.“

Take Five

..oder der vierte und letzte Teil der Lachtal-Saga. Wie der geneigte Leser weiß, hatte es der Lachtalurlaub in seinen ersten Tagen durchaus in sich und wir glänzten nicht immer mit unseren Auftritten auf diversen Straßen bzw. Liften. Wo wir jedoch keinerlei Schwächen zeigten, war am Abend beim gemütlichen Zusammensitzen. Weiterlesen „Take Five“

Es lebe der Sport

…oder der 3. Teil der der Lachtal-Saga! Nachdem ich langsam über meine autofahrerischen Schwächen bei der Anfahrt in unser Quartier hinweg gekommen bin, konnte ich dann doch die wunderbaren Pisten und den sensationellen Schnee genießen. Es war mein erster Auftritt auf Ski seit vier Jahren und es zeigte sich wieder einmal, dass man das einfach nicht verlernt. Toni Sailer-mäßig, oder sagen wir besser Karl Schranz-mäßig (immerhin eine ÖSV-Größe, die noch nicht in Verruf geraten ist), zog ich die Schwünge durch den Pulverschnee. Weiterlesen „Es lebe der Sport“

Auffi aufn Berg!

…oder der zweite Teil der Lachtal-Saga. Wir sind also frohen Mutes und vollgepackt mit Skizeug, Weinkisten und Dekanter von Wien in die Steiermark aufgebrochen. Die Stimmung im Auto war ausgezeichnet (unsere kleine Tochter hat schon vor Wochen ihren Trolley gepackt und täglich mit mir den Schneebericht gecheckt) und auch der Verkehr war – zu Beginn der Semsterferien – recht flüssig. Das leichte Schneetreiben wurde wohlwollend zur Kenntnis genommen, immerhin war man ja auf dem Weg in den Skiurlaub, ned woar? Weiterlesen „Auffi aufn Berg!“

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑